Es war uns eine Freude!

Rund zweihundert Kundinnen und Kunden sowie deren Mitarbeitende folgten unserer Einladung und verbrachten den letzten März-Sonntag bei und mit uns. Über ein erstes Kennenlernen bzw. Wiedersehen freuten sich Geschäftsführer Armin, Harald und Jochen Rinklin sowie die Kolleg*innen aus den Abteilungen Verkauf, Vertrieb und Einkauf. Sie alle nutzten die besondere Gelegenheit zum entspannten Gespräch abseits des geschäftlichen Alltags.

Für jeden was dabei:

  • Bei strahlend blauem Himmel, frühlingshaften Temperaturen und bester Laune genossen unsere Gäste erst einmal die leckeren Burger-Variationen am Food Truck von „Grill and Chill“ aus Lahr-Sulz oder die veganen Gerichte von José Lavor, Freiburg.
  • Attraktiv und gut besucht waren unsere Info-Stände zu den von uns geförderten Projekten „Vielfalt schmeckt“ und „Bioverita“, die umfassend über den Erhalt alter Obst- und Gemüse-Sorten und die Bedeutung von Obst und Gemüse aus Biozüchtung informierten. Neugierig machten auch unsere Kolleg*innen aus der Abteilung Einkauf, die die „Themenaktionen“ der neu ausgerichteten Monatsinfo vorstellten.
  • Viele Gäste nutzten die Möglichkeit eines Betriebsrundgangs durch die Bioservice Südbaden gGmbH. Dort lernten sie die Arbeitsfelder des noch sehr jungen Unternehmens kennen und nahmen die Gemüsewaschanlage sowie die erst kürzlich fertiggestellte Küche zur Weiterverarbeitung von Gemüse in Augenschein. Großes Interesse galt dem Angebot voraussichtlich ab dem Sommer sog. „Ready Cuts“ aus Eichstetten beziehen zu können.
  • Absoluter Höhepunkt des Tages war natürlich die Podiumsdiskussion zum Thema „Der Bio-Markt im Wandel der Zeit“.

Die Gesprächsrunde mit Jan Plagge, Bioland e.V., Reinhard Schneider, Dachswanger Mühle, Sylvia Achilles, Frische Center Hieber, Sibylle Albrecht, Naturkostfachgeschäft „herrlisch“, sowie Harald Rinklin, nahm Stellung zum aktuell umstrittensten Thema, das die Branche derzeit bewegt: die verstärkte Ausrichtung der Anbauverbände Bioland und Demeter auf LEH und Discounter. Zur Sprache kamen u. a. die Themen Fachhandelstreue, Preiskämpfe, neue Absatzkanäle u.v.m.

Unter der Moderation von Bernd Schüßler, Gesellschaft für Bio-Marktentwicklung, gingen die Diskussionsteilnehmer auf alle Anmerkungen und Kritikpunkte der Zuhörer*innen ein und ließen keine Frage unbeantwortet.

Das machen wir wieder!

Ein bunter Kundentag ging zu Ende, und dies mindestens so gut gelaunt, wie er begann. Wir freuten uns über viele zufriedene Gäste, die sich bei uns wohlfühlten und inspiriert den Heimweg antraten. Hier und da war sogar zu hören, dass eine Wiederholung sehr willkommen wäre… Na, wir bleiben am Ball!

Menü

Konzept-Bausteine

Naturkost-Fachmarkt mit Vollsortiment
– mit ausreichendem Parkplatzangebot
– ca. 300 bis 800 qm Verkaufsfläche
Naturkost-Fachgeschäft mit standortspezifischer Sortimentsauswahl
– Frischefokus
– nahversorgungsorientiert
– täglicher Grundbedarf
– ca. 120 bis 200 qm Verkaufsfläche
Bio-Deli
– Symbiose aus Feinkosteinzelhandel und Gastronomie
– Inhouse-produzierte, hochwertige Bio-Snacks
– ausgewähltes Naturkost-Impulssortiment
– ca. 80 bis 150 qm Verkaufsfläche
Bio-Bistro
– Café-Bistro Konzept mit To-go Angeboten
– Schwerpunkt auf Frühstück, Mittag und Kaffee
– ab 100 qm Servicefläche
Bio-Snack
– Stand-Alone
– Shop-in-Shop-Lösung für Frequenzstandorte
– ab 50 qm Servicefläche

binako

Als Partner von „bildungsnetzwerk naturkost“ (BINAKO) gestalten wir zusammen mit anderen regionalen Großhändlern bundesweit das Seminarangebot. BINAKO vernetzt verschiedene Weiterbildungsangebote an unterschiedlichen Orten und macht Ihnen Seminare anderer Großhändler ohne großen Aufwand zugänglich.

Mehr erfahren

bioland_neu

Eine Mitgliedschaft bei Bioland versteht sich von selbst – war doch Wilhelm Rinklin senior mit seinem landwirtschaftlichen Betrieb 1971 Gründungsmitglied. Die Bioland-Gemeinschaft trägt soziale Verantwortung durch die Schaffung zukunftsfähiger Arbeitsplätze und die Erhaltung einer lebendigen Kultur auf dem Land. Basis dafür sind faire Partnerschaften zwischen Landwirten, Herstellern und Händlern.

Mehr erfahren

Bundesverband Naturkost Naturwaren

Als Mitglied der ersten Stunde (1989) im BNN setzen wir uns für eindeutige Deklaration und klare Transparenz im Naturkostfachhandel aktiv ein. Der BNN ist an der Gestaltung internationaler und nationaler Gesetzesvorhaben beteiligt, beispielsweise an der Weiterentwicklung der EU-Öko-Verordnung.

Mehr erfahren

demeterDerzeit arbeitet der Demeterverband mit mehr als 30 Vertragsgroßhändlern zusammen, die ihre Waren über Erzeuger und/oder Verarbeiter mit Demeter-Anerkennung aus dem In- und Ausland beziehen und diese an den Bio-Fachhandel liefern. Gesichert wird der Handel durch einen “Markennutzungsvertrag“, den auch wir mit Demeter geschlossen haben.

Mehr erfahren

rinklin_dieregionalen

 

DIE REGIONALEN sind ein bundesweites Netzwerk von zwölf regionalen Naturkost-Großhändlern. Wir alle schätzen die Vorzüge von Regionalität, denn kurze Wege, Transparenz und Unabhängigkeit sind für uns ein wesentlicher Teil des ökologischen Gedankens. Dort aber, wo wir gemeinsam mehr erreichen können, bündeln wir unsere Kräfte!

Mehr erfahren

rinklin_naturkostschramm

 

Durch einen Gesellschaftervertrag wurde 2005 von 9 Naturkost-Großhändlern die Naturkost Schramm Import/Export GmbH gegründet, die weltweit agiert. Der Zusammenschluss gewährleistet, dass das Obst und Gemüse von Naturkost Schramm auf schnellstem Wege verteilt wird und frisch und in bester Qualität im Handel und beim Kunden ankommt.

Mehr erfahren

regionalwert_freiburg

Als Bürgeraktiengesellschaft organisiert die Regionalwert AG das Zusammenwirken von Kapitalgebern und Partnerbetrieben zum Aufbau einer nachhaltigen Regionalwirtschaft rund um Freiburg. Um den Bio-Markt im Südwesten strategisch gemeinsam zu gestalten, wurde mit uns 2016 die Gesellschaft für Bio-Marktentwicklung mbH gegründet.

Mehr erfahren

Sie suchen einen Standort?

Sprechen Sie uns an, wenn Sie einen Standort, eine Ladenfläche oder ein Gastronomieobjekt suchen. Wir erhalten laufend Angebote über Standorte und Objekte in unserem Vertriebsgebiet (Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland und Elsass). Diese prüfen wir auf die grundsätzliche projektbezogene und wirtschaftliche Eignung.

Ihr Standort. Ihr Erfolg.

Eine professionelle Standortanalyse sowohl von unseren „in house“-Experten als auch externen, neutralen Beratern gibt Ihnen detailliert Aufschluss über das langfristige Potenzial im Einzugsgebiet, die relevante Kaufkraft und den Wettbewerb. Diese Analyse führen wir ebenso mit Standorten durch, die Sie bereits im Blick haben. Somit steht eine optimale Entscheidungsgrundlage zur Verfügung, die Sie als Unternehmer/Unternehmerin ebenso brauchen wie Banken, Fördermittelinstitutionen, Behörden, Geschäftspartner und Investoren.

Sollte aktuell kein Angebot in einer gewünschten und chancenreichen Region zur Verfügung stehen, helfen wir Ihnen, einen Standort oder ein geeignetes Objekt in Ihrer Zielregion zu finden.

Sie begleitet den lokal verankerten Naturkostfachhandel unter anderem im Liefergebiet von Rinklin Naturkost, um ihn in seiner Entwicklung zu stärken und zu fördern. Gegründet wurde sie von den Naturkost-Großhändlern Bodan in Überlingen, Rinklin Naturkost in Eichstetten und der Regionalwert AG in Freiburg.

Mehr erfahren